9/11 und die NachDenker beim BR

Getroffen haben wir uns in einem kleinen Café in der Fußgängerzone zwischen Hauptbahnhof und Stachus. Gemeinsam mit Bernd Henneberg (Regensburger NachDenker) habe ich mich den Fragen des BR-Redakteurs Ralph Gladitz gestellt. Ausgangspunkt waren die Ereignisse von 9/11, die darauf aufbauenden Verschwörungsszenarien, die Meinung der NachDenkSeiten und generell unsere Einstellung zu politischen Themen. In der Ankündigung des Redakteurs hieß es:

“Bewusst jedoch wollen wir auch Sichtweisen mit aufnehmen, die der offiziellen Version widersprechen. Allgemein soll es um Gegensichten und Theorien gehen, die Vorgänge in unseren Gesellschaften anders bewerten.”

Wir haben betont – nach einer Rücksprache mit Anette Sorg von NDS – dass wir nur für uns persönlich sprechen und für niemand sonst.

Es begann nach einer kurzen Vorstellung, wer wir sind, die nicht aufgezeichnet wurde, mit einem Gespräch zwischen Bernd und mir über 9/11, die offenen, nicht beantworteten Fragen dazu, den darauf erfolgten “war on terror” und dann wurde das Gespräch über Fragen des Redakteurs weitergeführt.

Wir haben folgende Inhalte in dem Gespräch, das ca eine 3/4 Stunde dauerte, rübergebracht: (die Reihenfolge hier ist nicht chronologisch sondern einfach entsprechend meiner Erinnerung, nach der Thematik geordnet)

9/11

  • Wie fiel der Turm WTC7, in den kein Flugzeug flog? War es Brand, war es Sprengung? Es ist bis heute ungeklärt.
  • Welche Unterstützung hatten die Attentäter? logistisch? diplomatisch? finanziell?
  • Es waren fast alle Saudis. Saudi-arabische Familien sind danach noch ausgeflogen worden trotz generellen Flugverbots.
  • Ungeklärte Fragen und mangelnde Aufklärung provozieren Verschwörungstheorien.
  • Die Administrationen Bush, Obama und Trump haben keine Aufklärung geleistet.
  • 9/11 war der (gesuchte) Ausgangspunkt für den “war on terror”. Danach fanden die Kriege statt, gegen Afghanistan, gegen den Irak, in Syrien.
  • War ein Krieg überhaupt geeignet, die Attentäter aufzubringen?
  • WTC7 wird in den offiziellen Untersuchungsberichten nicht einmal erwähnt.
  • Der Turm in Mühlheim vor ein paar Tagen ist nach Sprengung genauso in sich zusammengefallen wie WTC7.
  • “Deutschland wird am Hindukusch verteidigt”, so der ehemalige Verteidigungsminister Peter Struck. (Unsinn!). Wir verteidigen etwas, was uns nicht gehört.
  • In Afghanistan tobt der längste Krieg – länger als in Vietnam.
  • Der Freund von Bernd, der in New York mal eine Pizzeria hatte, sagt immer wieder, das sei nicht mit rechten Dingen zugegangen.

NDS

  • “Im Glauben liegt der Zweifel” eine Devise der NachDenker.
  • Gegen den Mainstream der Medien! FAZ und SZ und DieZEIT und der SPIEGEL, sie alle unterscheiden sich kaum noch, tragen – mit Ausnahmen – wenig zur Aufklärung von 9/11 bei.
  • Es gibt auch andere Sender, neben ARD, ZDF – nämlich ARTE und 3Sat.
  • Der Moderator Kleber im ZDF steht für unsere Amerikahörigkeit.
  • Gegen die Agenda 2010, gegen den Sozialabbau und die Steuererleichterungen für Reiche und Konzerne.
  • Mitglieder bei den NachDenkern sind auch ehemalige, ausgetretene Sozialdemokraten.
  • Beispiel: Die Firma geht pleite, 1 Jahr lang gibt es Arbeitslosenunterstützung ALG1, dann landet man bei Hartz IV unter Anrechnung des Schonvermögens.
  • Wer kann vom Mindestlohn (zumal in München) leben? Gar nicht zu reden von der Rente, die man daraus bezieht. Der Mindestlohn ist viel zu spät gekommen und nach wie vor sehr lückenhaft.
  • Die Berichterstattung über die Gelbwesten (Gewalt der Polizei) gegenüber Demos in Moskau und Hongkong: Da gibt es Unterschiede! In Hongkong sind die Demonstranten “Helden”, die “Gelbwesten” sind gewalttätig, so der Tenor der Mainstream-Medien.
  • Die Berichterstattung über die Vorgänge in der Ukraine sind einseitig, Die Loslösung der Krim von der Ukraine war eine Sezession, keine Annektion.
  • Die Tagesschau wird von den NachDenkern nicht konsumiert, sondern hinterfragt.
  • Wir sind keine Verschwörer – aber oft Zielscheibe von Verschwörungsvorwürfen.

Generell

  • Vorwurf der Querfront, wenn AfD und Linke sagen, der Sozialstaat ist nicht unendlich belastbar durch Migration: Verschwörungstheorien werden konstruiert, wenn Linke und Rechte gleiche Argumente haben.
  • Die NATO ist bis an die Westgrenze Russlands vorgerückt.
  • Die Raketenabwehrstationen werden in Polen und Rumänien gegen Rußland errichtet, um die westliche Erstschlagskapazität abzusichern.
  • Unser Wehretat – bei Erhöhung auf 2% vom BIP – wird größer sein als der russische. (Große Überraschung beim Redakteur!)
  • Unsere Medien (Mainstream) überbieten sich im Russland-Bashing.
  • 4 Mio. (!!) Russlanddeutsche sind in der 90er Jahren integriert worden gegenüber 1,2 Mio. Migranten jetzt.
  • Die Fakenews im Internet, das war alles schon mal da, die Lügen vor den beiden IRAK-Kriegen: Babys in den Brutkästen, B- und C-Waffen von Saddam Hussein.
  • Vorsicht im Umgang mit dem Internet ist geboten, aber die Gefahr besteht, dass es eingeschränkt wird, weil es zu viele Fake News gibt.
  • Die Unterstützung für die Tafeln (Bernd) offenbart auch die große Lebensmittelverschwendung, warum gibt es überhaupt Tafeln?
  • Die Linken fordern den Austritt aus der NATO.
  • Die Politik von Trump ist schlimm, aber genauso schlimm ist es, dass die Taten der Vorgänger (Beispiel: Obama’s Drohnenkrieg mit deutscher logistischer Unterstützung) durch Trump relativiert und vergessen werden.

Hr. Gladitz stellt mir die Frage, ob ich noch gut schlafe bei all der Beschäftigung mit Politik. Ich habe mit JA geantwortet. Er sagt, bei vielen Punkten teile er unsere Meinung und wir seien sehr glaubwürdig. Ich habe ihn eingeladen, bei uns mal vorbeizuschauen. Er will darüber nachdenken. Auch Bernd will mal zu uns kommen. In Regensburg gibt es ca 70 Follower aber keinen Gesprächskreis.

Der Beitrag wurde ausgestrahlt  am 11.9. um 19:00 Uhr im BR in der Sendereihe “Stationen“. Übriggeblieben sind 5 Minuten über 9/11, über mögliche Verschwörungstheorien, über die Kriege nach 9/11 und die Lügen, die am Anfang der Kriege standen.

Drucken

This page as PDF

Ein Gedanke zu „9/11 und die NachDenker beim BR

  1. AvatarStefan Frischauf

    Der Beitrag im BR ist schon heavy. Subtil. Ein junger Youtuber und Ihr, Du, Ludger Elmer und Bernd Henneberg aus Regensburg. Ernsthafte Untersuchungen, wie “Architects and Engineers for 911 truth” sie seit 2006 vornehmen werden nicht angeführt. Stattdessen wird am Ende gesagt, dass Ihr Euch weiter mit “Verschwörungstheorien” befassen werdet. Eine Nachricht, die im Prinzip zum Verpuffen gemacht worden ist.
    Zu AE 911 truth nochmals: WTC 7 wurde Ende 2008 im “NIST-Report” (v)erklärt. Es gibt unzähliges Material von AE 911 truth gerade zu diesem Einsturz, den viele Menschen überall 18 + Jahre danach nicht mehr auf dem Schirm haben. Vielleicht sollten sie das ja auch von Anfang an nicht? Vielleicht sollen jegliche Zweifel auch mit solchen Schlagwörtern wie “Verschwörungstheorie” auch sofort zum Verpuffen gebracht werden? Ist ja alles ach so kompliziert. Also soll man doch die Finger davon lassen. Alles Verschwörungstheorien. Sowieso.
    Hier mal ein Link zu AE 911 truth’s Homepage.
    https://www.ae911truth.org/

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.