Buchrezension „Die Zahlentrickser – das Märchen von den aussterbenden Deutschen und andere Statistiklügen“ von Gerd Bosbach und Jens Jürgen Korff

Um es gleich vorweg zu sagen: Dieses Buch ist meiner Meinung nach ein absolutes Muss für jeden, der kritisch hinterfragt, was an scheinbar faktenbasierten Meinungen wirklich dahinter steckt.

Und das Beste: man muss kein Statistikfreak oder Zahlenguru sein um dieses Buch zu verstehen. Kenntnisreich und humorvoll nehmen die beiden Autoren so manches Politik- und Wirtschaftsmantra auseinander.

So z. B. das  jahrzehntealte Dogma: höhere Löhne führen zu niedrigeren Gewinnen, das führt zu niedrigeren Investitionen und letztendlich zu weniger Arbeitsplätzen.

Aber auch zu vielen anderen Themenbereichen gibt es scharfsinnige Analysen:

  • Deutschland als Zahlmeister Europas
  • Flüchtlinge
  • Armutsbegriff
  • Arbeitslosenstatistik
  • Reiche Rentner, arme Jugend
  • Fachkräftemangel
  • Klimaschutz

Und zum Schluss gibt es noch eine Zusammenfassung der 16 wichtigsten Methoden der Zahlentrickser; nur drei davon hier als Beispiel:

  • Genaue Zahlenangaben als Bluff (Beispiel aus Österreich, wo exakt 37.500 Flüchtlinge als Obergrenze propagiert wurden um den Eindruck einer exakten Berechnung vorzutäuschen
  • Prognosen werden als künftige Wirklichkeit dargestellt ohne offen zu legen welche Annahmen dahinter stecken
  • Ganz wichtig: wer profitiert eigentlich davon wenn man einen wichtigen Aspekt einer Sache verschweigt (Wer erinnert sich noch an die Panikmache der CSU 2011 mit den Armutsflüchtlingen aus Bulgarien und Rumänien – nur hatte man bei den 147.000 Zuzügen „vergessen“ die Rückkehrer abzuziehen, sodass lediglich 58.000 Menschen übrig blieben)

Viele andere Beispiele finden sich in dem Blog Lügen mit Zahlen.

Drucken

This page as PDF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.